Wasser sparen und gleichzeitig die Gesundheit der Bäume und Sträucher im Garten verbessern

Wasser sparen und gleichzeitig die Gesundheit der Bäume und Sträucher im Garten verbessern

Wasser sparen und gleichzeitig die Gesundheit der Bäume und Sträucher im Garten verbessern


Regenerativer Garten 100% Assimilationskraft, deshalb ohne Pestizide-keine Krankheiten und Schädiger mehr.

Normaler Garten 15-20% Assimilationskraft, deshalb auch mit Pestiziden Krankheiten und Schädiger im Garten.

Klicken Sie hier um automatisch mehr Informationen zu erhalten…
https://hans-hendricks.de/mehr-erfahren/

Teil 1:  Wie Sie mit drei einfachen Maßnahmen im Garten Wasser sparen und gleichzeitig die Gesundheit der Bäume und Sträucher verbessern können.

1. Mit einer scharfen Hacke 1 cm tief den Boden lockern und somit die     Haarröhrenkraft unterbrechen  

Manche Gärtner haben die Erfahrung gemacht, dass einmal hacken dreimal gießen ersetzt!

 

2. a) Wildwuchs hacken 

    b) Den Boden mit Rasenschnitt oder Rindenmulch bedecken

    c) Mikroorganismen über den Boden gießen

So wird Fäulnisbildung verhindert.

3. Im Beete-Bereich sollte man den Boden nicht mit Rasenschnitt oder Rindenmulch bedecken, sondern Bodendecker pflanzen, wie z.B. Efeu und Kleinblättriges Immergrün (Vinca minor) oder – in besonders dunklen Bereichen – Dickmännchen (Pachysandra).

Im Gemüse- oder Obstgarten kann man Feldsalat, Spinat, Kresse, Wintersalat, Roggen, Inkarnat-Klee, Alexandriner-Klee usw. aussäen.

Das könnte Ihre erste Maßnahme zum regenerativen Garten sein.

Im zweiten Teil zeige ich Ihnen die Kunst des effektiven und natürlichen Wässerns

No comments.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.